30.03.2015 // Fashion

Kleiderschrank organisieren - Großer Frühjahrsputz - So bringst du Ordnung in deinen Kleiderschrank

Kleiderschrank organisieren  - Großer Frühjahrsputz - So bringst du Ordnung in deinen Kleiderschrank

Kleiderschrank organisieren – Großer Frühjahrsputz – So bringst du Ordnung in deinen Kleiderschrank


Wer kennt es nicht? Der Kleiderschrank ist voll und wir fühlen uns trotzdem so, als hätten wir nichts passendes zum Anziehen. Im Frühling wird es Zeit, um Ordnung in den Kleiderschrank zu bringen und um eine kleine Bestandsaufnahme durchzuführen.

Das Ausmisten und Organisieren hilft uns dabei, uns einen Überblick darüber zu verschaffen, was wir noch alles im Kleiderschrank liegen haben und was wir für die kommende Saison noch brauchen.

So manches, was wir im Laufe unseres Lebens an Klamotten anhäufen gerät in Vergessenheit. Es rutscht in die hintere Ecke des Kleiderschranks und schon ist es für eine lange Zeit erst einmal verschwunden – aus den Augen aus dem Sinn. Beim Ausmisten finden sich dann so manch vergessene Schätze wieder.

Also das Ziel ist klar: Wir wollen einen Kleiderschrank mit perfekt passenden Kleidungsstücken zusammenstellen und wollen im Optimalfall die Zeit, die wir morgens mit dem Ankleiden verbringen durch einen einwandfrei organisierten Kleiderschrank verkürzen.

Kleiderschrank ordnen: erste Schritte


Bevor wir das Ausmisten des Kleiderschranks in Angriff nehmen, brauchen wir folgende Utensilien:
  • Einen großen Spiegel, um uns in unseren Kleidungsstücken betrachten zu können
  • Etwas Putzzeug, um den Schrank wenn er einmal ausgeräumt ist feucht durchzuwischen
  • Mottenschutz (Omas-Motten-Geheimschutzmittel oder alternativ eine paar Lavendelsäckchen)
Und vor allem brauchen wir viel Zeit. Unter Zeitdruck lässt es sich nur schwer ausmisten. Wir brauchen Zeit, um unsere bevorstehenden Entscheidungen zu überdenken und diese in aller Ruhe zu treffen.

Als Erstes gilt es, sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen – d. h. den Kleiderschrank einmal komplett ausräumen und den Berg von Kleidungsstücken auf dem Bett ausbreiten. Dann geht es weiter mit dem Anprobieren und Bewerten der Klamotten vor dem Spiegel.

Kleidung aussortieren – wie trenne ich mich von Kleidungsstücken?

Den Kleiderschrank auszumisten, bedeutet zugleich auch immer viel anzuprobieren, neue Kombinationen auszuprobieren und ist verbunden mit länger andauernden Phasen des Überlegens in denen wir mit uns selbst ringen. „Kann das weg oder ziehe ich es irgendwann doch noch einmal an?“. „Sieht ja eigentlich gar nicht mal so schlecht aus“ denken wir uns, dabei wissen wir insgeheim, dass „gar nicht mal so schlecht“ nicht gleichzusetzen ist mit „Hey, das steht mir noch richtig gut“. Sich von bestimmten Kleidungsstücken zu trennen kann manchmal ganz schön schwer sein, also traut euch und bleibt standhaft. Folgende Fragen helfen uns dabei, einzuschätzen was weg kann und was es zu behalten gilt:
  • Ziehe ich dieses Kleidungsstück gerne an?
  • Ziehe ich es oft an bzw. wann habe ich es zum letzten Mal getragen?
  • Fühle ich mich in diesem Teil wirklich rundum wohl?
  • Sitzt und passt das Kleidungsstück noch immer gut?
  • Wie gut ist es noch erhalten bzw. wie ist der allgemeine Zustand? Hat es im Laufe der Zeit die Form verloren
    oder hat der Stoff schon gelitten?
  • Passt das Kleidungsstück noch immer zu meinem persönlichen Stil?
Während wir diese Fragen im Kopf abarbeiten und durchgehen geht es ans Stapel machen. Um unseren Kleidungsschrank auszusortieren brauchen wir drei verschieden Klamotten-Stapel:
  • „Behalten“-Stapel
  • „Vielleicht-behalten“-Stapel
  • „Definitiv-weg-damit“-Stapel
Den „Vielleicht-behalten“-Stapel gilt es am Ende der Aktion – vor alles wieder in den Schrank wandert – noch einmal kritisch zu überprüfen:
  • Warum soll ich dieses Teil behalten?
  • Würde ich dieses Teil wirklich vermissen, wenn es nicht mehr da wäre?

Ordnung im Kleiderschrank: So funktioniert es

Vor die Kleidungsstücke nun wieder in den Kleiderschrank einsortiert werden, sollte ein passendes Ordnungssystem festgelegt werden. Wir können unseren Schrank nach Farben sortieren, nach Arbeits- und Freizeitkleidung, um morgens schneller das passende Outfit fürs Büro zu finden oder nach Kleidungsart, sprich Pullover zu Pullover, Hosen zu Hosen (gleich-und-gleich-gesellt-sich gern).

Beim Einräumen bietet es sich an, die Kleidungsstücke die auf dem „Behalten“-Stapel gelandet sind nun auch direkt nach Saison zu sortieren. Jetzt also alle Frühlings- und Sommer-Kleidungsstücke nach vorne räumen und die Herbst- und Winter-Teile erst einmal nach hinten, auf die etwas unbeliebteren Plätze im Kleiderschrank verteilen.

Nun gilt es, die neue Ordnung zu wahren und nicht wieder in alte Verhaltensmuster zurückzufallen.
  • Nichts wird mehr ungewaschen in den Schrank zurückgestopft oder geworfen!
  • Nach dem Waschen sollte die Kleidung direkt wieder ordentlich in das neue Schrank-System einsortiert werden!
  • Die Tage, an denen wir unachtsam ein T-Shirt von ganz unten aus dem Stapel herausziehen, dabei alles andere verwüsten, um dann festzustellen, dass dieses Shirt wohl doch nicht zu unserem Gemüt passt, sind endgültig vorbei!

Nach dem Aussortieren und Organisieren des Kleiderschranks könnt ihr stolz auf euch sein und euch jeden Morgen an eurem fein säuberlich sortierten Schrank erfreuen. Alles was nun im Schrank zu finden ist, passt super und gefällt euch. Der Satz „Schatz, ich weiß nicht was ich anziehen soll“ sollte von nun an der Vergangenheit angehören.

Wohin nun mit den aussortierten Kleidungsstücken?

  • Sind die Kleidungsstücke schlecht erhalten, müssen sie entsorgt werden.
  • Sind diese noch in einem guten Zustand, aber nicht mehr ganz so angesagt, können sie an ein Sozialkaufhaus
    gespendet werden oder zur Altkleidersammlung gebracht werden.
  • Sind die Stücke noch in einem guten Zustand und von hoher Qualität, passen oder gefallen einem selbst aber nicht mehr, können sie in einen Secondhand-Laden gebracht oder online verkauft werden. Hierbei lässt sich vielleicht sogar noch etwas Geld verdienen, das wieder in neue Kleidung investiert werden kann.
  • Upcycling – im Netz finden sich zahlreiche Ideen um aus alten Klamotten wieder stylische Statement-Pieces zu machen.
    Einfach mal nach coolen Upcycling-Ideen „googeln“ und der eigenen Kreativität freien Lauf lassen.
Wer sich nun ertappt fühlt, sollte schnellsten loslegen und Ordnung in den eigenen Kleiderschrank bringen. Hier eine kleine Auswahl an Ordnungshelfern, die es günstig bei uns im Shop zu kaufen gibt:



Kleiderschrank organisieren - Großer Frühjahrsputz - So bringst du Ordnung in deinen Kleiderschrank