29.07.2016 // Fashion

Die 7 Gesichter der Freundschaft

Die 7 Gesichter der Freundschaft

Friends will be friends – Right 'till the end. Singen Queen und stimmt auch manchmal, zumindest wenn es echte Freunde sind. Neben richtigen, guten Freunden gibt es noch ein paar andere Exemplare, die unter dem Attribut „Freund“ firmieren. Zum Tag der Freundschaft haben wir uns ein wenig mit ihnen beschäftigt …

Typ 1: Der Beste Freund

Die Krone der Freundschaft. Nicht jeder hat einen oder eine. Und jeder, der ihn hat sollte sich glücklich schätzen, denn ein „Freund, ein guter Freund, das ist das schönste was es gibt auf der Welt.“ Das soll auch jeder wissen. Wie wäre es also zum Beispiel damit, einmmal selbst ein „Best Friends“-Shirt in unserem Design-Bereich zu gestalten?

Typ 2: Der feste Freund

Ein fester Freund wird nicht selten – denn nach fest kommt ab – zum Ex-Freund. Dazu weiter unten mehr. Bis dahin ist er der wohl wichtigste Mensch im Leben. Wenn es richtig gut geht wird er sogar zum Lebensgefährten oder gar Ehepartner und zieht bei einem ein. Für das, was dann folgt findest gibt es alles Nötige bei uns

Typ 3: Der Facebook-Freund

Eigentlich jeder, den man schon mal gesehen hat, irgendwie bei Facebook ausfindig machen konnte und der sich nicht erdreistet, die Freundschaftsanfrage abzulehnen. Die Annahme wird dann gerne mit einem „Danke für die Freundschaft“ kommentiert. Romantisch! Schnittmengen zu anderen Freundesgruppen sind dabei nicht zu vermeiden. Als Reminiszenz an denjenigen, der uns einen so großen Freundeskreis beschert hat empfehlen wir den schwarzen Zip-Hoodie.

Typ 4: Der Ex-Freund

Die Uni Oakland hat in einer wissenschaftlichen Studie herausgefunden, dass insbesondere Narzissten und Psychopathen mit ihren Ex-Partnern befreundet bleiben wollen. Muss jeder selbst wissen, wie er zu dem Thema steht. Aber ziemlich hübsch sehe ich schon aus mit diesem Teil, oder?!?!?!? Sagt schon!!!

Typ 5: Der Duzfreund

Googelt man den Begriff, trifft man fast nur auf Duzfreunde mehr oder weniger mächtiger Menschen – „Der Duzfreund des Siemens-Managers“, „Putins Duzfreund mit dem Cello“, „Angriffe von Duzfreund Seehofer“, „Merkels Duzfreund muss gehen“... Etc. pp. Es scheint fast Duzfreunde seien keine Freunde im eigentlichen Sinne und man müsste sich bei Konflikten mit ihnen warm anziehen. Unsere Empfehlung daher …

Typ 6: Der Parteifreund

Feind, Todfeind, Parteifreund – lautet eine beliebte Steigerung unter Politikern. Ein Parteifreund ist offenbar noch weniger Freund im eigentlichen Sinne als ein Duzfreund. Warum auch – das gleiche Parteibuch schafft noch lange keine Sympathie. Besonders beliebt bei Parteifreunden jeglicher Richtung: Krawatten in der Farbe der eigenen Gruppe.

Typ 7: Der Sportsfreund

„Na, na, na. So aber nicht Sportsfreund!“ So oder so ähnlich kann eine Ermahnung auf dem Platz gerne mal klingen. Sportsfreunde – gerne auch als Sportskameraden bezeichnet – kann keiner genug haben. Denn alleine Sport treiben bringt dann auf Dauer doch keinen Spaß. Selbst in der besten Kleidung aus unserem Sortiment…



Die 7 Gesichter der Freundschaft